FCA Regulierung

ActivTrades PLC ist von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA (FRN 434413) autorisiert und reguliert und ist Mitglied im Financial Services Compensation Scheme (Entschädigungsregelungen für Finanzdienstleistungen). Im Rahmen der Regulierung der Finanzaufsichtsbehörde implementiert ActivTrades PLC folgende Grundsätze:

Kunden Fair Behandeln (TCF – Treating Customers Fairly)

Im Rahmen der Regeln der FCA müssen Unternehmen zeigen, dass sie Verbraucher jederzeit fair behandeln, und dass das leitende Management die Verantwortung dafür übernimmt, dass das Unternehmen und die Mitarbeiter durch die Etablierung einer entsprechenden Unternehmenskultur auf jeder Ebene die Ergebnisse für Verbraucher zur Verfügung stellt, die für ihre Geschäfte relevant sind. Die FCA erwartet von Unternehmen, dass:

  • das leitende Management eine Unternehmenskultur pflegt, in der die Mitarbeiter verstehen, was eine faire Behandlung von Kunden bedeutet, in der von den Mitarbeitern erwartet wird, dass sie Kunden jederzeit fair behandeln und in der Unternehmen sofort (eine relativ kleine Zahl von) Fehler identifizieren, diese korrigieren und daraus lernen;
  • die Handhabung aller Probleme bezüglich einer fairen Behandlung, die für das Geschäft von Kunden relevant sind, entsprechend und genau gemessen wird und dass dementsprechend gehandelt wird;
  • sie durch diese Maßnahmen zeigen, dass sie faire Ergebnisse zur Verfügung stellen; und
  • keine ernsthaften Mängel vorhanden sind, ungeachtet, ob diese durch Managementinformationen oder direkt an uns berichtet werden, einschließlich in Bereichen besonderen regulatorischen Interesses, die zuvor veröffentlicht wurden.

Bei ActivTrades PLC ist es unser Ziel, alle Kunden jederzeit fair zu behandeln. Unsere Kunden werden vor, während und nach dem Verkauf unserer Produkte und Dienstleistungen ausführlich informiert. Wir sorgen dafür, dass das Leistungsniveau der Produkte und Dienstleistungen den Erwartungen unserer Kunden soweit wie möglich gerecht wird. Darüber hinaus sorgen wir dafür, dass Kunden ihre Anfragen, Bedenken und Beschwerden jederzeit vorbringen können, und wir bemühen uns, darauf entsprechend einzugehen.

Trennung von Kundengeldern

Als regulierter Broker ist ActivTrades verpflichtet die FCA-Grundsätze zu befolgen. In Bezug auf Kundengelder, gibt der Grundsatz 10 vor, dass „eine Firma ausreichenden Schutz der Kundengelder für die sie zuständig ist, einrichten muss“. Im Falle der Insolvenz der Firma sind die Kundengelder geschützt, da sie in einem von ActivTrades‘ Firmenkapital getrennten Konto verwahrt werden.

Das Client Assets Sourcebook (CASS) des FCA Handbuchs enthält die Regeln zum Verwahren der Kundengelder. Diese beinhalten organisatorische Voraussetzungen, Trennungsmethodik, Aufzeichnungen und Abstimmung sowie Anerkennung der Treuhandbriefe.

Zusätzlich zum Schutz der Kundengelder, sind Kunden außerdem im Rahmen des „Financial Services Compensation Scheme“ (FSCS) abgesichert. Das FSCS ist ein Fonds für Kunden von autorisierten Finanzfirmen aus dem sie im Falle der Insolvenz der Firma einen maximalen Betrag von 50.000 GBP pro Person beanspruchen können.

Kunden Gewährleistung (Assurance)

Im Interesse unserer Kunden, hat ActivTrades die Dienstleistungen von PricewaterhouseCooper (PwC) in Anspruch genommen um eine unabhängige Prüfung unserer Kontrollprozesse bezüglich der Kundengelder vorzunehmen. ActivTrades hat sich als einer der führenden Broker der Branche zum Ziel gesetzt mehr als nur die Mindestanforderungen der Finanzaufsicht zu erfüllen, um unseren Kunden ein noch sicheres und transparenteres Umfeld als den durch die FCA vorgeschriebenen Mindestschutz bieten zu können.

ICAAP (Basel II)

Das Basel-Abkommen wurde mithilfe der Richtlinie über Eigenkapitalanforderungen (CRD) in der Europäischen Union umgesetzt. Diese soll die Kreditwürdigkeit von Kreditinstituten (Banken und Sparkassen) sowie bestimmter Investmentunternehmen gewährleisten. Die CRD trat am 1. Januar 2007 in Kraft, während ab 1. Januar 2008 von den Unternehmen Erweiterungen zur Richtlinie umgesetzt wurden.

Das Rahmenwerk der CRD wurde durch die Einführung von Basel II überarbeitet, das ursprünglich im Juni 2004 veröffentlicht wurde. Mit dem Rahmenwerk von Basel II wurde das Konzept der drei „Säulen“ eingeführt. Säule I legt die Mindesteigenkapitalanforderungen fest, die die Unternehmen zur Erfüllung von Kredit-, Markt- und operationellen Risiken einhalten müssen. Im Rahmen der Säule II müssen Unternehmen und Manager entscheiden, ob ein Unternehmen weiteres Kapital zur Absicherung von Risiken benötigt, die nicht in Säule I abgedeckt sind, und haben dementsprechend zu handeln. Mit Säule III soll die Marktdisziplin der Unternehmen in puncto Veröffentlichung von Informationen zu Risiken, Kapital und Risikomanagement verbessern.

ActivTrades PLC hat einen soliden internen Prozess der Kapitalüberwachung (Internal Capital Adequacy Assessment Process ICAAP). ActivTrades PLC hat bereits in der Vergangenheit Kapital und Reserven auf einem weit höheren Niveau vorgehalten, als durch unseren Regulierer (der FCA) vorgeschrieben. Das Unternehmen betrachtet dies als eine Hauptmaßnahme zu unserer Sicherheit und überwacht dies in Echtzeit.

Beschwerden

Von der FCA autorisierte Unternehmen müssen nachweisen, wie sie ihren Kunden Service anbieten, z. B. mit einem formellenBeschwerdeverfahren. Wenn Sie mit der Handhabung einer Beschwerde nicht zufrieden sind, können Sie sich an den Financial Ombudsman Service wenden.

  • Wenn Sie aus irgendeinem Grund mit unserem Service unzufrieden sind, wenden Sie sich bitte in der ersten Instanz an unser Sales- und Support-Team.
  • Wenn unser Sales- und Support-Team die Angelegenheit nicht für Sie lösen kann, können Sie die Beschwerde an unsere Compliance-Abteilung weiterleiten.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Beschwerde nicht zufriedenstellend durch die Compliance-Abteilung gelöst wurde, können Sie Ihre Beschwerdeanfrage an den Financial Ombudsman Service weiterleiten.