Glossar

In unserem Glossar finden Sie Definitionen und Begriffe zum CFD-Handel und unseren Diensten. Stöbern Sie durch die häufig gestellten Fragen oder suchen Sie nach bestimmten Themen.

ADR

Die Abkürzung ADR steht für (American Depositary Receipt). Hierbei handelt es sich um Hinterlegungsscheine für ausländische Unternehmen. ADRs werden von US-amerikanischen Depotbanken (depository banks) ausgestellt und repräsentieren eine festgelegte Menge der hinterlegten Aktien besagter Unternehmen. Somit lassen sich auch nicht-amerikanische Unternehmen am US-Markt handeln.

Basiswährung

Die erstgenannte Währung eines Währungspaares, beispielsweise EURUSD: hier ist EUR die Basiswährung.

Basiswert

Kontrakt, auf dem ein CFD-Kurs basiert.

Briefkurs (ASK)

Der Briefkurs bezeichnet den Preis, zu dem die Basiswährung des gewählten Währungspaares gekauft werden kann.

CFD

Contract For Difference (Differenzkontrakt), ein Derivat, das auf den Preisbewegungen eines Basiswertes basiert.

Demo-Konto

Zugang zur MetaTrader-Plattform, zum Testen des Systems und für ‚Dummytrading‘.

ECN Electronic Communication Network

Ein Computersystem zur Vereinfachung des Handels mit Finanzinstrumenten.

Expert Advisor - EA

Ein algorithmisches Handelssystem für automatisiertes Trading über Ihren MetaTrader.

Financial Conduct Authority (FCA)

Die britische Regulierungsbehörde für Finanzdienstleistungen.

Financial Ombudsman

Höchster Vermittler für Streitfragen mit regulierten Unternehmen auf den Finanzmärkten.

Fixer Spread

Eine Kursspanne, die auf eine bestimmte Anzahl von Pips in normalen Marktverhältnissen festgelegt wird. Volatile oder illiquide Märkte können zu einer Erhöhung der Spreads führen.

Forex

Abkürzung von Foreign Exchange, die Märkte und Handelsgeschäfte, die der Devisenmarkt beinhaltet.

Freie Eigenmittel

Eigenkapital, das nicht für das Halten von offenen Positionen verwendet wird und daher frei verfügbar ist.

Garantierter Stop

Ein besonderer Umstand unter dem Ihre Stop-Loss-Order beim gewünschten Kurs ausgeführt wird.

Geldkurs (BID)

Der Geldkurs bezeichnet den Preis, zu dem die Basiswährung des gewählten Währungspaares verkauft werden kann.

Good-till-cancelled (GTC)

Ein Good-till-cancelled-Auftrag ist so lange gültig, bis er ausgeführt wird oder der Trader sich dazu entschließt, diesen zu schließen.

Hedging

Eine Art des Tradings, bei dem für dasselbe Instrument gleichzeitig Long- und Short-Positionen geöffnet werden.

Instant Order

Orderausführung zu einem gewünschten Kurs, außer in einer volatilen Marktphase bei Requote des Brokers. Oder Orderausführung zu einem Kurs innerhalb einer festgelegten, akzeptablen maximalen Abweichung.

Instrument

Ein handelbares Finanzprodukt: ein Währungspaar, ein CFD oder ein Rohstoff.

Kassageschäft

Ein Kassageschäft (oder Spotgeschäft) ist ein Devisengeschäft, bei dem Lieferung, Abnahme und Bezahlung zeitgleich erfolgen. Beim Devisengeschäft werden zwei Währungen zum aktuellen Wechselkurs getauscht.

Kein Dealing-Desk

Devisenhandel ohne Einwirkung von Händlern

Kreditkarteneinsatz online

Mit Hilfe des Persönlichen Bereichs können Kunden ihr Konto mit einer Debit- oder Kreditkarte aufladen.

Limit-Order

Eine Pending Order zum Schließen einer Position, wenn sich der Markt gewinnbringend für die offene Position bewegt.

Liquiditätsgeber

Preisstellende Bank oder anderer Handelspartner.

Live-Konto

Konto, das Ihnen live Zugang zum Markt und zur Handelsausführung gewährt.

Long Position

Eine Long Position bezeichnet eine Käuferposition in einem Handelsgeschäft, bei der der Trader auf den steigenden Wert eines Finanzinstrumentes spekuliert. Den Gegensatz dazu bildet die Short-Position.

Lot-Größe

Der standardisierte Kontraktwert eines Instruments.

Marginanforderung

Die benötigte Menge an Eigenkapital zum Halten einer offenen Position.

Market Execution

Eine Order, die zum herrschenden Marktpreis ausgeführt werden soll und u.U. von Ihrem Preis abweicht.

Market Order

Bezeichnung für eine Order, die sofort zu aktuellen Marktpreisen ausgeführt wird.

Master-Konto

Das Master-Konto ermöglicht dem Vermögensverwalter eine zeitgleiche Eröffnung von Positionen auf allen angebundenen Slave-Konten.

Maximale Abweichung

Ein vom Benutzer individuell definierbarer Parameter für Instant Orders, der eine Ausführung der Order innerhalb einer bestimmten Toleranzgrenze des tatsächlich gewünschten Kurses zulässt.

MetaTrader

Marktführende Forex- und CFD-Handelsplattform mit einer leistungsfähigen technischen Toolbox und der Möglichkeit algorithmischen Tradings durch Expert Advisors (EA).

MetaTrader 4 Konto

Unser FX-Handelskonto, das direkten Zugang zu den Preisangeboten unserer Liquiditätsgeber gewährt.

Mikro-Lot

Bezeichnung für ein Hundertstel (0,01) eines Lots.

Mini-Lot

Bezeichnung für ein Zehntel (0,1) eines Lots.

Mobiles Trading

Handeln auf Smartphones, PDA und anderen tragbaren Geräten.

Offene Positionen

Ein Handel auf dem Markt, der noch nicht geschlossen wurde.

One-cancels-the-other (OTC)

Ein OCO-Auftrag besteht aus der Kombination eines Stops und eines Limit-Auftrags. Bei der Ausführung der einen Order wird die andere automatisch gelöscht.

Open Order

Auftrag, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen, entweder als Market Order oder als Pending Order.

Order

Auftrag, Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen, entweder als Market Order oder als Pending Order.

Over-the-counter

Der OTC-Handel stellt den außerbörslichen Handel dar, der direkt zwischen zwei Parteien abgewickelt wird.

Persönlicher Bereich

Sicheres Kommunikationsportal für ActivTrades Kunden.

Pips

Die kleinste Preisstufe bei der Bewertung von Finanzinstrumenten.

Regulierung

Von der Regulierungsbehörde erlassene Gesetze für die Fairness unseres Geschäftsbetriebs.

Roll-over

Auch Swaps genannt; tägliche Anpassung des Zinssatzes auf offene Forex-Positionen am Ende eines Handelstages (nach Mitternacht CET).

Scalping

Kurzfristiges Handeln mit Wertpapieren in großer Stückzahl, oftmals um sehr kleine Kursänderungen auszunutzen.

Short-Position

Eine Short-Position bezeichnet eine Verkäuferposition in einem Handelsgeschäft, bei der der Trader auf den fallenden Wert eines Finanzinstrumentes spekuliert. Den Gegensatz dazu bildet die Long-Position.

Slave-Konto

Ein Slave-Konto ist ein individuelles Handelskonto des Kunden, welches von einem Vermögensverwalter durch das Master-Konto verwaltet wird.

Slippage

Differenz in Pips, die sich bei Orderausführung im Hinblick auf den gewünschten Kurs ergeben kann.ed rate.

Spread

Differenz in Pips zwischen Geld- und Briefkurs.

Standard-Konto

Unser FX- und CFD-Konto

Stop & Limit Level

Der Unterschied in Pips zwischen dem aktuellen Marktpreis und dem Preis, der dem möglichen Ausführungspreis für eine Pending Order am nächsten ist.

Stop Order

Eine Pending Order zum Schließen einer Position, wenn sich der Markt nachteilig für die offene Position bewegt.

Swap

Auch Rollover genannt; tägliche Anpassung des Zinssatzes auf offene Forex-Positionen am Ende eines Handelstages (nach Mitternacht MEZ).

TCF (treating customers fairly) -faire Kundenbetreuung

Eine Richtlinie der Regulierungsbehörde zu fairer Behandlung von Kunden.

Teilschließung

Ein Teil der Position wird geschlossen; dieser Teil entspricht nicht dem Gesamtbetrag der ursprünglich eröffneten Position.

Trade

Ein Handelsgeschäft auf dem Markt.

Trade-out

Der Prozentsatz an Eigenkapital, der mindestens vorhanden sein muss, um eine offene Position zu halten.

Trade-out Level

Automatisches Schließen einer Position, wenn das Eigenkapital auf dem Konto unter das „Trade-Out-Level“ fällt.

Variable Spreads

Mit einem Ziel-Spread versehene aber aufgrund von Marktbedingungen veränderliche Spreads.

Verfallstermin

Der Tag, an dem das Recht zum Kauf oder Verkauf eines CFD zum Basispreis endet oder erlischt, und an dem der neue Kontrakt verfügbar wird.

Ein Mitarbeiter ist verfügbar

An operator is not available

Chat beginnen