Marktanalyse

WTI kommt unter die Räder und gibt nach bis auf 39 US-Dollar

Für die Rohölsorte WTI hat sich die charttechnische Situation in den letzten Tagen dramatisch verschlechtert. Der Kurs fiel auf ein Tief zuletzt beobachtet im Juni und notierte bei $39. Es zeichnet sich nun an der Marke von knapp über $37 ein neuer Unterstützungsbereich ab. Stabiler ist jedoch die Zone bei $35. Der momentane Preisverfall könnte eine Phase erhöhter Volatilität bedeuten, nachdem es in den vergangenen Monaten relativ ruhig zuging. Die Hoffnung auf eine schnelle wirtschaftliche Erholung der Weltwirtschaft bestehen nach wie vor aber zunehmende Zahlen zu Covid verteilt über verschiedene Regionen dämpfen erneut die Stimmung der Anleger.

Der wahre Grund für den Kursrückgang scheint jedoch weniger die Pandemie sondern die Preisabschläge seitens Saudi Arabiens zu sein. Nicht zuletzt spielt zudem fundamentaltechnisch auch die Erwartung, dass China in den nächsten Monaten weniger Öl abnehmen könnte die gegenwärtige Ölpreisschwäche anzutreiben.

Carlo Alberto De Casa – Chief Analyst, ActivTrades

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.