Date: 07. Juni 2019

Seit dem bisherigen Jahreshoch vom Mai bei 6,25 hat das Währungspaar USD/TRY eine scharfe Korrekturbewegung erlebt. Auslöser für den Kursrücksetzer war das Scheitern an dem 50% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses  von Anfang August 2018 bis Ende November 2018 bei 6,16.

 

Der scharfen Korrekturbewegung scheint aber allmählich die Puste auszugehen. So fanden sich am Mittwoch neue Käufer an einer Cluster-Unterstützung aus den Glättungen der letzten 90 und 200 Tage sowie einer langfristigen Aufwärtstrendlinie bei 5,59 bis 5,65.

 

Gelingt dem USD/TRY nun eine Stabilisierung über dieser markanten Schlüsselunterstützung, so wäre dies ein Anzeichen dafür, dass eine Bodenbildung in Arbeit ist.

 

Die 38-Tage-Linie bei 5,9577 definieren wir dabei als erstes Erholungsziel, ehe das Hoch vom 23. Mai bei 6,1520 in den Fokus rückt.

 

Die technischen Indikatoren senden aktuell gemischte Signale. Während der MACD sich noch im freien Fall befindet, drehte der RSI jüngst leicht nach Norden.

 

Um die Erholung nicht zu gefährden, gilt es die Cluster-Unterstützung aus den Glättungen der letzten 90 und 200 Tage sowie einer langfristigen Aufwärtstrendlinie bei 5,59 bis 5,65 nicht nachhaltig zu unterschreiten. Ansonsten drohen Verluste auf das ehemalige Ausbruchsniveau von 5,48 bis 5,40.

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.