Date: 23. Mai 2019

Gute Konjunkturdaten aus Kanada beförderten den Wechselkurs USD/CAD am Mittwoch mit 1,3355 auf den tiefsten Stand seit einem Monat. Im Anschluss daran erholte sich der Kurs aber wieder, nachdem die Ölpreise aufgrund eines höher als erwarteten Lageraufbaus der US-Ölreserven unter Druck geraten sind.

Durch die charttechnische Brille betrachtet ist der gestrige Ausverkauf von der Unterstützung aus einer langfristigen Aufwärtstrendlinie und der 90-Tage-Linie bei 1,3366 bis 1,3340 abgeprallt.

Der lange untere Schatten der gestrigen Tageskerze signalisiert außerdem Kaufbereitschaft – eine kurzfristige Rallye ist daher nicht ausgeschlossen. Voraussetzung dafür ist eine Stabilisierung über der 38-Tage-Linie bei 1,3406.

Als erstes, wichtiges Anlaufziel würde dann das Hoch vom 17. Mai bei 1,3515 fungieren. Danach würde bereits das 78,6% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses von Ende Dezember 2018 bis Anfang Februar 2019 bei 1,3533 in den Fokus rücken.

Gelingt dem USD/CAD der Breakout über diese zwei Schlüsselwiderstände, so bestünde durchaus noch weiter Spielraum nach oben.

Auf der Unterseite dagegen gilt es ein Abgleiten unter die o.g. Unterstützungszone bei 1,3366 bis 1,3340 unter allen Umständen zu vermeiden, da dem Paar ansonsten Verluste auf die März- und Apriltiefs bei 1,3250 drohen.

Malte Kaub

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.