Marktanalyse

Trotz Unruhen in Washington: Rohöl kann Gewinne halten

Die Demonstrationen in Washington zeigen geringe Auswirkung auf den Ölpreis. Es kam zu einem kurzzeitigen Abrutschen auf $ 49.50 für die Sorte WTI. Dies wurde von den Märkten jedoch relativ leicht absorbiert. Der Kurs konnte dann heute in den ersten Handelsstunden wieder über die Marke von $ 50 springen und setzte seine Erholung bis auf $ 51 fort. Die Nordseesorte Brent hingegen nähert sich sogar dem psychologisch wichtigen Wert von $ 55.

Dieser starke Preisanstieg bei Rohöl wird angetrieben durch die erhöhte Risikobereitschaft der Anleger während der vergangenen Handelstage. Investoren setzen weiter auf eine Rallye bei Öl in der Annahme, dass die globale Nachfrage in den ersten beiden Quartalen des Jahres zunehmen wird. Auch die aktuelle Kürzung der Fördermenge, welche Saudi-Arabien nach einem Treffen der OPEC+ entschieden hat, gibt dieser Einschätzung Aufschwung.

Als weiteres Indiz gilt, dass die Demokraten den Senat im Bundesstaat Georgia gewinnen konnten. Dies wiederum verschiebt die Mehrheitsverhältnisse im US-Senat zugunsten der Demokraten und lässt hoffen, dass der neue US-Präsiden Joe Biden nun freiere Hand haben wird mit Blick auf ein anstehendes Hilfspaket und weitere wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Ankurbelung der US-Konjunktur und globalen Wirtschaft.

Carlo Alberto De Casa – Chief Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.