Marktanalyse

Steigende Anleiherenditen geben dem US-Dollar Zulauf

Der US-Dollar lässt zu Wochenbeginn andere wichtige Währungen hinter sich und reagiert auf die steigenden Renditen bei Staatsanleihen. Die Aussicht auf höhere Inflation dominiert nach wie vor die Stimmung der Anleger. Alle Anzeichen stehen auf ein deutliches Anziehen der wirtschaftlichen Aktivitäten, was einen Aufwärtstrend bei den Endverbraucherpreisen wahrscheinlicher werden lässt.

Die höheren Renditen bei Anliehen erschweren es zudem den Investoren, welche gegen den Dollar gewettet haben, ihre Positionen aufrecht zu halten. Grund sind die erweiterten Swap Kosten, was wiederum zum Abstoßen von Short Positionen zwingt. Das allgemeine Szenario deutet somit auf weitere Gewinne beim Greenback hin.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

 

Quelle: ActivTrader Handelsplattform

 

 

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.