Marktanalyse

Silber geht durch die Decke

Kleinanleger gegen Shortseller. Zweiter Akt?: Nach der konzentrierten Aktion bei GameStop mit dreistelligen Kurszuwächsen als Folge scheint nun das Herr privater (und einiger anderer)Trader sich Silber zuzuwenden und bewirkte, dass Silber die Performance von Gold in der letzten Handelswoche deutlich in den Schatten stellte.

Der Kurs schießt heute zu Beginn der neuen Handelswoche geradezu in die Höhe und legt um über 10% zu. Somit notiert Silber nun einem 8-Jahreshoch. Gold hingegen verzeichnet einen mageren Zuwachs um 1%. Der Anstieg des Silberkurses ist jedoch nicht mit der Entwicklung bei GameStop zu vergleichen. Bei Silber herrschen eine Reihe zugrundeliegender Fakten vor: ein physischer Bedarf, Futures, ETFs, CFDs und viele andere Derivate sind dem Edelmetall zugeordnet. Das Handelsvolumen bewegt sich ebenfalls in ganz anderen Dimensionen.

Es geht nun die Angst um bei vielen Investoren, welche Silber geshortet hatten und nun ihre Positionen in Sicherheit bringen müssen.

Es ist zu beachten, dass ein erfolgreicher Angriff im Rohstoffsektor mittelfristig ein Eingreifen seitens der Zentralbanken nach sich ziehen kann, um eine gefährliche Inflationsspirale zu verhindern. Silber hat in weniger als 4 Wochen um 20% zugelegt. In der Welt der Rohstoffe ist dies ein außergewöhnlicher Wert, welcher normalerweise viele Monate, wenn nicht sogar Jahre benötigen würde. Auch ist hierbei in einem solchen Fall eher die fundamentale Wirtschaftslage die Grundlage und nicht ein rein spekulatives Herdenverhalten von Investoren.

Carlo Alberto De Casa – Chief Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.