Date: 26. Juli 2019

Die SAP-Aktie musste nach enttäuschenden Quartalszahlen ordentlich Luft ablassen. Um mehr als 15 Euro ging es vom bisherigen Rekordhoch mit 124,98 Euro nach unten. Es stellt sich nun die Frage, ob das Papier trotz des Umbaus des Geschäftsmodells weiterhin ein Kauf ist oder eben nicht.

 

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Gewinn von April bis Juni auf 827 Millionen Euro. Neben Abfindungen belasteten das Betriebsergebnis auch Übernahmekosten.

 

Um Sonderfaktoren bereinigt legte der operative Gewinn um 11 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro zu. Das lag jedoch unter den Erwartungen der Analysten. Auch der Gewinn verfehlte mit 6,6 Milliarden Euro die hochgesteckten Konsensschätzungen von 6,71 Milliarden Euro. Umsatztreiber war wieder einmal das Cloud-Geschäft, das 40 Prozent ausmachte.

 

Den Geschäftsausblick für 2019 sowie die Zielsetzungen für 2020 und 2023 bestätigte der Software-Konzern.

 

SAP hat 2019 mit leicht rückläufigen Gewinnen zu kämpfen. Der operative Cashflow geht bereits seit Anfang 2018 zurück. Grund dafür sind aber vor allem die hohen Investitionen. Ab 2020 rechnen Analysten dann auch wieder mit anziehenden Gewinnen.

 

Auch hat SAP seit 2016 mit einer stagnierenden bis leicht abfallenden operativen Marge zu kämpfen, die sich aber konstant zwischen 21 bis 23 Prozent bewegt, und ab 2020 in Richtung 30 Prozent durchstarten dürfte.

 

Zugleich steigerte der Konzern regelmäßig seine Dividende, die aktuell bei 1,50 Euro je Aktie liegt.

 

Betrachtet man die Schätzungen bezüglich des fairen Wertes, so muss sowohl auf KGV- als auch auf OCF-Basis eine deutliche Überbewertung konstatiert werden, die sich so schnell auch nicht abbauen dürfte, was die Aktie aktuell nicht sonderlich attraktiv macht.

 

 

 

Malte Kaub

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.