Marktanalyse

Risikoappetit der Anleger steigt – Dollar-Index sinkt weiter

Der Risikoappetit der Anleger ist da und der US-Dollar verzeichnet Verluste. Der Dollar-Index notiert auf einem 17-Monatstief. Die Märkte preisen derzeit die Hoffnung auf einen Impfstoff und somit die Erholung der Weltkonjunktur für 2021 ein. Auch zeichnet sich in Washington ein Ende der politischen Unsicherheit ab. Zudem ist weiterhin zu erwarten, dass die US-Notenbank einen hilfreichen Kurs fahren wird, was wiederum die Märkte stützen könnte.

Seit Mai diesen Jahres, als die Sorge um Covid Überhand nahm, hat der Dollar-Index fast 11% nachgegeben. Der mittelfristige Trend könnte dies noch fortsetzen. Die Erwartung einer wirtschaftlichen Erholung auf globalem Level nimmt dem Dollar etwas von seiner Anziehungskraft als sicherer Hafen. Risikoreichere Anlageklassen könnten daher weiterhin von der gegenwärtigen Anlegerstimmung profitieren.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko