Marktanalyse

Pfund legt zu – Anleger rechnen (trotz britischem Säbelrasseln) weiter mit einem Brexit-Deal

FOREX

Das Pfund legt zu Handelsbeginn am Mittwoch um mehr als 0.5% gegenüber dem US-Dollar und dem Euro zu. Dies kann als klares Signal seitens der Anleger gewertet werden, dass diese nicht mit einem No-Deal Szenario rechnen.

Angesichts von Berichten, dass britische und EU-Unterhändler weitere Verhandlungen aufzunehmen bereit sind, gelangen die Märkte der Ansicht, dass die britische Regierung mit ihrer harten Positionen und den Ankündigungen, gegebenenfalls auch ein Scheitern der Gespräche in Kauf nehmen zu wollen, letztendlich nur eine Taktik zur Erzwingung weiterer Konzessionen verfolgt.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

 

Quelle: ActivTrader Handelsplatfform

 

 

 

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.