Marktanalyse

Pfizer und Joe Biden beflügeln die Märkte – EZB und Notenbanken-Treffen gegen Ende der Handelswoche

Europäische Börsen notieren am Dienstag leicht im Plus parallel zu US-Futures und die meisten asiatischen Parameter trotz schwacher Zahlen aus China über Nacht. Investoren sind nun voll in den Risk-on Modus umgeschwenkt, da sie nun das Ende der Coronakrise einpreisen. Grund ist die gestrige Verkündung, dass Pfizer womöglich das Rennen um die Suche nach einem Impfstoff vorerst gewonnen hat. Zudem hat Joe Biden erste Maßnahmen verkündet wie die Belebung der Aktivitäten um den Abschluss eines Stimulus-Pakets durch den Kongress. Die Märkte nahmen auch diese Nachricht mit Euphorie auf. Jedoch bleibt abzuwarten, wie sich die Handelswoche weiter entwickelt. Es besteht eine gewissen Unsicherheit mit Blick auf das Ende der Woche: während des EZB Forums am Donnerstag werden Vertreter der Notenbanken Großbritanniens, der Eurzone und der US-Fed zusammenkommen. Am Freitag stehen dann Treffen mit den Finanzministern der G20 Gruppe an. Charttechnisch betrachtet haben viele europäische Kennwerte wichtige Widerstandszonen überwunden und Potential für weitere mögliche bullische Entwicklungen losgelöst aufgrund der Hinwendung zu risikoreicheren Anlageklassen durch die Marktteilnehmer. Der Dax handelt weiterhin über der Marke von 13.000 Punkten. Die nächsten Ziele, die es knacken gilt wären momentan der Bereich um 13.150 und im nächsten Schritt die Zone um 13.450 Punkte.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.