Date: 15. November 2018

Der Preisrutsch am Ölmarkt gönnte sich am Mittwoch eine Verschnaufpause, nach der rekordverdächtigen Verlustserie von 12 Tagen in Folge. Auslöser für die gestrige Erholung waren Meldungen, wonach die Opec ihre Fördermenge um weitere 40 Prozent kürzen könnte, falls nötig.

 

Mittlerweile diskutieren die Opec und ihre Partner eine Produktionskürzung um 1,4 Millionen Barrel pro Tag. Am Wochenende wurde noch von den Opec-Ländern gemeinsam mit den verbündeten Förderstaaten eine Kürzung der Fördermenge von 1 Millionen Barrel pro Tag in den Raum gestellt.

 

Russland könnte den Plänen aber einen Strich durch die Rechnung machen, berichtete Reuters unter Berufung auf drei mit Sache vertrauten Personen.

 

Heute stehen die US-Rohöllagerdaten auf der Agenda. Ölmarktbeobachter rechnen mit einem weiteren Lageraufbau, was bedeutet, dass der Ausverkauf noch nicht vorüber sein muss. In den letzten 7 Wochen stiegen die US-Ölreserven um knapp 38 Millionen Barrel, teilte die US-Energieagentur mit.

 

„Der sechswöchige Ölausverkauf hat wichtige technische Kursniveaus  zu Fall gebracht“, sagte Merrill Lynch in einer Kundennotiz.

 

„Während wir darauf warten, dass die Wochenchart ihre überverkauften Marktbedingungen erreichen, sehen wir solide Unterstützung bei 52 Dollar für den Ölpreis WTI und 62 Dollar bei der Nordseesorte Brent“, hieß es in der Mitteilung.

 

Die Opec wird sich am 6. Dezember in Wien treffen und dann voraussichtlich die Förderkürzung um 1 Millionen Barrel pro Tag oder mehr beschließen.

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.