Date: 27. März 2019

Der Nasdaq-Composite befindet sich seit Ende Dezember 2018 in einer dynamischen Aufwärtsbewegung, die den Techno-logieindex zuletzt über den Schlüsselwiderstand bei 7.667 bis 7.587 Zähler hob. Im Anschluss musste er eine leichte Kor-rektur hinnehmen. Aus Sicht der Charttechnik hat sich die gute Ausgangslage aber noch nicht eingetrübt, eine tiefere Kor-rektur kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Ein einem Rutsch unter die Unterstützung aus dem Hoch vom 7. November und dem Aufwärtstrend seit Ende letzten Jah-res gerät der Schnittpunkt der Glättungen der letzten 38 und 200 Tage bei 7.503 bis 7.489 Zähler in Angriffsnähe. Dies ist die letzte Haltezone, bevor das Tief vom 8. März bei 7.332 Zähler ins Visier rückt.

Die technischen Indikatoren auf täglicher Basis haben zuletzt die überkauften Marktbedingungen wieder etwas abgebaut. Der trendfolgende MACD handelt noch ein gutes Stück oberhalb seiner Nulllinie. Allerdings droht der Indikator ein negati-ves Schnittmuster auszuprägen. Der RSI hat seinen überkauften Bereich verlassen und oszilliert knapp oberhalb seiner 50-Punkte-Marke. Beide Indikatoren zeigen aktuell eine Korrekturbewegung im Nasdaq-Composite an.

Um dagegen die Aufwärtsbewegung fortsetzen zu können, bedarf es eines klaren Spurts über das Hoch vom 20. März bei 7.850 Zähler. Danach würde die Gap vom 4. Oktober, deren Oberkante bei 8.025 Punkte liegt, in den Fokus der Anleger rücken.