Marktanalyse

Märkte auf der Suche nach Handelssignalen

Europäische Aktienwerte konnten am Donnerstag etwas zulegen trotz der bärischen Signale zu Marktbeginn und der nach wie vor nicht gänzlich klaren makroökonomischen Aussichten. Die Sorge vor Inflation, steigende Fallzahlen mit Blick auf Covid und politische Spannungen lasten nach wie vor auf der Stimmung der Anleger diese Woche. Bullisch orientierte Investoren suchen derweil nach positiven Katalysatoren. Viele Trader halten nun Ausschau nach Unternehmenspapieren und Branchen mit dem größten Potential bzw. der höchsten Wahrscheinlichkeit eine längere Durststrecke überstehen zu können angesichts der momentanen Großwetterlage. Dies bedeutet, dass es zu weiteren Umschwüngen von Sektor zu Sektor kommen kann. Der heutige Tag könnte etwa mehr Klarheit bringen; es stehen wichtige Wirtschaftsdaten aus den USA wie zum Beispiel die Wachstumsraten des BIP aus dem vierten Quartal und Zahlen zum Arbeitsmarkt an.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.