Marktanalyse

Kurzfristige Gewinnmitnahmen bei Indizes aber bärischer Trend intakt

Vom europäischen Börsenparkett kommen am Montag bärischere Signale. Schon zum Ende der Vorwoche hatten viele Kennzahlen wie Aktienindizes eine Verlangsamung der Dynamik erkennen lassen. Fast überall, von London bis Madrid kam es zu Marktkonsolidierungen und eine Abkehr von risikoreicheren Anlageklassen. Die aktuelle Sorge vor einer steigenden Inflation veranlasste Anleger, Gewinne vorerst mitzunehmen, nachdem es zuletzt zu Rekordmarken und fast zu einer Überhitzung kommen schien.

Der Abverkauf ist jedoch nicht stark genug, um eine ernsthafte Gefahr für die mittel-bis langfristige Rallye nach oben zu darzustellen. Der aktuelle Dämpfer könnte eine weitere Gelegenheit bedeuten, auf den Wagen aufzuspringen, da die Regierungen und Zentralbanken den Trend des billigen Geldes aufrecht erhalten werden. Für heute ist eine geringe Volatilität zu erwarten; es stehen keine umfangreichen Makrodaten aus außer einer Erklärung der EZB Präsident Christine Lagarde im Tagesverlauf.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.