Date: 15. April 2019

 

So ist das mit fallenden Messern. Solange das Messer noch nicht auf dem Boden gelandet ist, sollte man die Finger davon lassen – so gesehen beim Terminkontrakt Coffee C zur Lieferung im Mai, der am Donnerstag mit 90,18 US-Cents den tiefsten Stand seit September 2005 markierte, nachdem die Erholung der letzten Woche kläglich in der Nähe der 18-Wochen-Linie scheiterte.

Aufgrund der hohen Abwärtsdynamik sollten sich Anleger kurz- bis mittelfristig auf weiter fallende Kurse beim Kaffee einstellen. Eine wichtige Unterstützung befindet sich nach wie vor an der psychologisch wichtigen Marke von 90,00 US-Cents. Dort befinden sich nicht nur die Tiefs aus dem Jahr 2005, sondern auch die untere Trendlinie eines fallenden Keils. Ein nachhaltiger Rutsch unter diese Schlüsselmarke würde größere Verluste in Richtung 89,00 US-Cents und 85,00 US-Cents nach sich ziehen.

Um davon sprechen zu können, dass das fallende Messer auf dem Boden gelandet ist, bedarf es eines Sprungs über die Glättung der letzten 18 Wochen bei 98,76 US-Cents. Solange der Kaffeepreis unterhalb dieser Durchschnittslinie handelt, sollten Anleger jeglichen Rallye-Versuch als Verkaufschance nutzen.

Aufgrund der Aussicht auf eine weitere Rekordernte Jahr 2020/2021 stehen die globalen Kaffeepreise unter enormen Abwärtsdruck. Da hilft auch nicht, dass es im Erntejahr 2019/2020 womöglich zu einem Defizit aufgrund des zweijährige Erntezykluses kommt.

Malte Kaub

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.