Marktanalyse

Gold sucht Unterstützungszone nach 5 Verlust-Tagen

Für die Aktienmärkte geht der Schwung weiter; bei Gold ist keine Dynamik zu erkennen. Tatsächlich trüben sich die Aussichten bei Gold ein, nachdem das Edelmetall 2020 ein fulminantes Jahr hingelegt hat. Die Erholung bei US-Anleihen und der gestiegene Optimismus auf dem Aktienparkett bedeuten weiter Gegenwind für Gold.

Nach 5 Verlusttagen in Folge sehen wir nun einen kleinen Rebound-Versuch trotz des anhaltend bärischen kurzfristigen Trends. Charttechnisch betrachtet hat Gold die Unterstützungszone bei $1.790 verloren. Nun könnte sich das Tief aus dem November bei $1.764 als nächste wichtige Unterstützung abzeichnen. Ein Test an dieser Marke würde etwas mehr Klarheit bringen, ob der Abwärtsdruck zu einem Ende kommen könnte oder ob das Interesse für Gold letztendlich nachlässt. Angesichts der massiven geldpolitischen Hilfspakete der Zentralbanken ist letzteres Szenario jedoch eher unwahrscheinlich.

Carlo Alberto De Casa – Chief Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.