Marktanalyse

Gold startet ein Comeback – Silber zieht mit über 7% deutlich mit

Der Abverkauf beim US-Dollar kommt dem Edelmetall entgegen. Für heute zeichnen sich leichte Gewinne ab. Betrachtet man die gesamte Handelswoche bisher, konnte sich Gold um 3% erholen; bei Silber kam es sogar zu einer Zunahme um 7%. Dieser große Sprung bei Silber überrascht wenig. Traditionell folgt hier die Entwicklung der vom Gold mit jeweils größeren Sprüngen, wenn es bei Gold bullisch aufwärts geht und entsprechenden größeren Ausschlägen nach unten, wenn der Markt für Edelmetalle ins Minus geht.

Charttechnisch betrachtet nähert sich Gold wieder der Widerstandszone an der Marke von $1.850. Dieser Bereich, der bis vor Kurzem noch als Unterstützungsbereich agierte, wurde in den letzten Wochen unterschritten, als das Risk-on Szenario unter Anlegern wieder an Momentum gewonnen hatte. Nun erkennen die Investoren wieder, dass Gold nach wie vor mittel-und langfristig eine Rolle spielen wird, da die Zentralbanken gezwungen sind, weiter billiges Geld zu drucken, um die eigenen Volkswirtschaften nach der Pandemie wieder zu beleben.

Carlo Alberto De Casa – Chief Analyst, ActivTrades

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko