Marktanalyse

Gold bei $ 1.700 in Wartestellung

Der relativ schwachen Erholung bei Gold der letzten Tage steht bereits die nächste Herausforderung entgegen. Für morgen ist eine Sitzung der US-Notenbank anberaumt. Anleger warten auf eine aktuelle Zins-Entscheidung bei der es nicht all zu viel Neues geben wird. Vielmehr versuchen die Märkte zu antizipieren, wohin der Leitzins dann eher in den Jahren 2022 und 2023 hinsteuern könnte. Diese Prognosen haben eine signifikante Auswirkung auf Gold – es gilt nämlich auch abzuschätzen, wie sich die Inflation nach der Pandemie entwickeln wird und wie die FED hierauf reagieren könnte. Gold befindet sich somit derzeit in Wartestellung.

Ein deutlicher Anstieg über die Marke von $1.740 würde hier ein erstes positives Signal setzen. Ein Abrutschen unter $.1700 jedoch würde das Edelmetall wieder in eine Gefahrenzone bringen. Dennoch, wir haben in letzter Zeit beobachtet, dass sobald diese Schwelle unterschritten wurde, Investoren wieder einsprangen und Gold wieder etwas Rückenwind gegeben haben.

Carlo Alberto De Casa – Chief Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.