Date: 12. März 2019

Das britische Pfund ist zum Start in die neue Handelswoche dynamisch gestiegen und hat sogar die psychologisch wichtige Marke von 1,3100 Dollar getestet, bevor die Anleger ihre Gewinne wieder vom Tisch genommen hatten.

Der Grund dafür ist recht simpel: sie befürchten eine Niederlage  bei der Abstimmung über den Brexit-Deal für Premierministerin Theresa May am Dienstag.

Das britische Staatsoberhaupt reiste am Montagnachmittag nach Strasbourg, um das mit der EU ausgehandelte Abkommen noch zu retten.

Größter Streitpunkt bleibt der irische Backstop. Merkel sagte gestern, Juncker habe den Briten ein großzügiges Angebot unterbreitet. Ihr Kabinett habe dies aber abgelehnt, so May.

Sollte am Dienstag das Brexit-Abkommen von May erneut abgelehnt werden, so wird am Mittwoch darüber abgestimmt, ob Großbritannien ohne Deal aus der EU austritt. Sollten die Abgeordneten auch gegen diesen Antrag stimmen, dann fände am Donnerstag eine Abstimmung über eine Verschiebung des Austrittstermin statt, schreibt das Finanzportal Investing.com.

 

Durch die charttechnische Brille betrachtet lässt der Abwärtsdruck auf den GBP/USD tendenziell nach. Sowohl die Stochastik als auch der RSI drehten gen Norden. Weitere Kursgewinne wären bei einem Spurt über die Marke von 1,3100 Dollar die Folge. Nächstes Kursziel auf der Oberseite wäre dann die Glättung der letzten 10 Tage bei 1,3170 Dollar.

 

Malte Kaub

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.