Date: 05. Februar 2019

 

GBP/USD: Die Volatilität bleibt hoch

 

Die Volatilität im britischen Pfund bleibt hoch. Der Grund: das Brexit-Chaos. Die Schweizer Großbank UBS schrieb in einer Kundennotiz, dass sie nicht glauben, dass dies der richtige Zeitpunkt für Sterling-Käufe ist. Vor allem die Risiken um den bevorstehenden Brexit in den nächsten 3 Monaten seien ein großes Risiko für das Pfund.

 

Zum Monatsende stieg der GBP/USD mit 1,3218 Dollar auf den höchsten Stand seit Mitte Oktober, konnte das Niveau aber nicht halten und ist in eine moderate Korrektur übergegangen.

 

Als Unterstützung fungiert nach wie vor die 200-Tage-Linie bei rund 1,2960 Dollar. Für eine Fortsetzung der Rallye braucht das Cable nun jedoch einen raschen Wiederanstieg über das 38,2% Fibo der gesamten Abwärtsbewegung von Mitte April 2018 bis Anfang Januar 2019 bei 1,3188 Dollar. Gelingt den Bullen der Anstieg darüber, so wäre mit einem Test einer horizontalen Widerstandslinie aus mehreren wichtigen Hoch- und Tiefpunkten bei 1,3301 Dollar möglich.

 

Für weitere Zugewinne sprechen aktuell die technischen Indikatoren auf täglicher Basis. Sowohl MACD als RSI sehen konstruktiv aus.

 

Um die vielversprechende charttechnische Ausgangslage nicht zu gefährden, sollte der GBP/USD einen Rutsch unter die 200-Tage-Linie bei 1,2960 Dollar vermeiden, da sich Anleger ansonsten auf einen Test der flach verlaufenden Glättungslinie der letzten 90 Tage bei 1,2870 Dollar einstellen müssten.

 

Malte Kaub

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.