Date: 08. März 2019

 

 

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Wachstumsprognosen für die Euro-Zone herabgesetzt. Das wurde auch so von den Volkswirten erwartet. Gleichzeitig gaben die Währungshüter aber einen neuen Langfristtender bekannt, der eine Lockerung der Geldpolitik darstellt und den Euro auf ein neues Jahrestief kollabieren ließ.

 

Die EZB hat sowohl die Wachstums- als auch die Inflationsprognosen gesenkt und ist damit den Revisionen der EU-Kommission gerecht geworden. Darüber hinaus wurde die Forward Guidance bezüglich der Zinssätze angepasst. Bis mindestens Ende 2019 sollen die Zinsen auf dem tiefen Niveau belassen werden. Auch gab die EZB neue Liquiditätstender bekannt. Das neue Programm heißt TLTRO III und soll ab September 2019 bis Ende März 2021 mit einer Laufzeit von jeweils 2 Jahren laufen. Die Notenbanker wollen damit die Kreditvergabe der Geschäftsbanken anregen und Investitionen der Unternehmen und den Konsum der Verbraucher stimulieren.

 

Mario Draghi sagte zwar auf seiner Pressekonferenz, dass eine Rezession nicht in Sicht sei. Aber Risiken wie der Handelskrieg oder die Verlangsamung in China und in den Schwellenländern könne die Geldpolitik nicht bekämpfen.

 

In der Konsequenz auf die heutige geldpolitische Entscheidung der EZB rutschte der EUR/USD auf ein neues Jahrestief unter 1,1220 Dollar.

 

Für Kursbewegung dürfte heute der US-Beschäftigungsbericht aus den USA sorgen.

 

Malte Kaub

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen