Marktanalyse

Europäische Börsen verhaltener – droht eine Überhitzung nach der Kauflaune?

Die europäischen Börsen eröffnen am Mittwoch verhalten und setzen damit die Verluste vom Vortag fort. Die Risikoaffinität nimmt diese Woche etwas ab; es herrscht die Sorge vor, dass der Abverkauf bei Anleihen die gegenwärtige Rallye bei Aktienwerten ebenfalls verlangsamen könnte. Hinzu kommt die teils überzogenen Bewertungen in einigen Sektoren – die Gefahr einer Überhitzung der Märkte scheint sich langsam aufzubauen, nachdem die Kauflaune der Anleger zu Beginn des Monats geradezu nach oben schoss. Für heute schauen die Investoren nach Amerika. Die Protokolle der Januarsitzung des FOMC (Federal Open Market Committee) der US-Notenbank stehen an. Darüber hinaus werden die Zahlen zum Einzelhandel wie auch einige Unternehmensgewinne von Kering, Capgemini und Beiersdorf erwartet. Charttechnisch betrachtet bleibt das mittelfristige Szenario bullisch, da viele europäischen Kennzahlen nach wie vor oberhalb wichtiger Unterstützungszonen agieren und sich in relativer Sicherheit vor möglichen Kurskorrekturen bewegen.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.