Marktanalyse

Europäische Börsen verhalten – Rückschlag für Reisebranche nach steigenden Infektionszahlen

Auf dem europäischen Parkett eröffnen die Märkte am Montag niedriger; Anleger versuchen sich, für eine geschäftige Woche zu positionieren.

Covid-19 drückt immer noch auf die Stimmung und trübt die Aussichten ein trotz der globalen geldpolitischen und steuerlichen Maßnahmen. Die Infektionszahlen sind wieder auf dem Vormarsch und führen zu lokalen Lockdowns und Quarantäne Regeln; insbesondere in Europa wo die Reisebranche einen neuerlichen Rückschlag einstecken muss. Ryanair und Easyjet gehören heute zu den Schlusslichtern im Stoxx-600 Index, nachdem morgen die britische Regierung Einschränkungen für Reiserückkehrer aus Spanien eingeführt hat. Investoren warten unterdessen auf die Sitzung der US-Notenbank in dieser Woche. Es wird erwartet, dass weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen zur Stützung der Konjunktur verkündet werden könnten. Zudem werden die Anleger genau auf die Unternehmensveröffentlichungen diese Woche schauen; es stehen die Zahlen von Apple, Amazon und Alphabet an.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75.7 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.