Marktanalyse

Europäische Börsen leicht im Plus – Stoxx-50 Index testet 3.600 Punkte

Die Aktienmärkte eröffnen am Dienstag leicht im Plus auch wenn vom Parkett in Asien über Nacht gemischte Signale kamen. Während noch immer Lockdowns und hohe Fallzahlen durch die Pandemie auf der Marktstimmung lasten zeigt sich ein gewisser Risikoappetit unter Anlegern angetrieben durch die Aussicht auf diverse Hilfspakete durch die Politik. Beispielsweise richten sich nun das Augenmerk auf die Maßnahmen in Höhe von €750 Milliarden. Dieser durchwachsene Status Quo an den Märkten wird voraussichtlich in dieser Form anhalten bis die derzeit anlaufenden Impfprogramme wesentlich fortgeschritten sein werden und die Infektionsrate in nennenswertem Maß gesenkt wird. Zwischenzeitlich versuchen Investoren aus makroökonomischen Daten und Unternehmenszahlen weitere Indizien herauszulesen. Für heute steht die Veröffentlichung der Gewinne für das vierte Quartal 2020 von Netflix, Bank of America und Goldman Sachs an.

Der Stoxx-50 Index vermochte am unteren Rand des Chartbilds noch einmal einen Rebound hinlegen und testet nun den Bereich bei 3.600 Punkten. Ein Abrutschen würde hier mögliche Verluste bis 3.575 Punkte bewirken. Demgegenüber könnte ein Ausbruch nach oben durch einen Sprung über die Marke von 3.625 Punkten den Weg bereiten für eine ausgeprägte Rallye in Richtung 3.645 und 3.650 Punkten.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.