Marktanalyse

Europäische Aktienwerte durchwachsen – DAX gibt deutlich nach

Gemischte Signale bei europäischen Aktienwerten am Dienstag; an der Börse Paris und Mailand notieren die Kurse leicht im Plus. Die Börsen in Deutschland, Dänemark und in den Niederlanden zeigen jedoch Schwäche. Anleger befinden sich im sogenannten „wait and see“ Modus angesichts der für heute anstehenden Wirtschaftsdaten aus Europa und den USA. Das Inflationsgeschehen dominiert hierbei derzeit die Grundstimmung.

Die aktuelle Unsicherheit rührt daher, dass nun schon bald ein Jahr lang eine wirtschaftliche Erholung in die Märkte eingepreist wurde aber Anleger nun auf handfeste Anzeichen hoffen für eine klare Richtungsvorgabe. Die Aussicht auf eine moderate Geldpolitik seitens der Zentralbanken und die Sorge vor einer steigenden Inflation lässt die Investoren ihren Anteil an risikoreicheren Titeln aus ihrem Portfolio reduzieren. Dies gilt insbesondere für überkaufte Sektoren wie dem Technologiebereich.

Unterdessen profitieren mehr zyklische Branchen und Energiewerte von dieser Abkehr von Technologiepapieren. Auch ist mit zunehmender Nachfrage für diese Branchen zu rechnen kurz- bis mittelfristig.

Die heutigen Makrodaten sind beinhalten zum einen die Inflationswerte innerhalb der EU wie auch den Auftritt von US-Notenbank Chef Jerome Powell vor dem Kongress. Dies dürfte eine gewisse Volatilität mit sich bringen.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.