Date: 14. August 2019

Die Erholung beim EUR/USD ist an einer entscheidenden Hürde ins Stocken geraten. Das lässt sich an den letzten sechs Kerzen festmachen. Das nährt erste Zweifel, ob die Gemeinschaftswährung in der Lage ist, dass Widerstandscluster aus den Glättungen der letzten 38 und 90 Tage sowie das 50% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses seit Ende Juni bis Anfang August bei 1,1229 bis 1,1224 Dollar tatsächlich zu überspringen.

 

Wichtig wäre daher ein Sprung über den genannten Widerstandsbereich bei 1,1229 Dollar bis 1,1250 Dollar. Schließlich würde ein Spurt eine nicht idealtypische inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation positiv auflösen.

 

Daraus lässt sich ein rechnerisches Kursziel von 1,1440/50 Dollar ableiten. Das entspricht gut 200 Pips. Damit würde der EUR/USD sogar den längerfristigen gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Tage bei 1,1295 Dollar überspringen, der den ersten wichtigen Widerstand darstellt.

 

Da aber gerade die technischen Indikatoren wieder gen Süden drehen, sollten Anleger weiterhin die Unterseite im Blick haben. Sowohl MACD als auch RSI signalisieren eine anhaltende Konsolidierungsphase.

 

Rutscht der Euro unter 1,1165 Dollar drohen Folgeverluste in Richtung der horizontalen Unterstützung bei 1,1107 Dollar. Danach wäre mit einem Test des Mehrjahrestiefs bei 1,1030 Dollar zu rechnen, welches es unbedingt zu verteidigen gilt.

 

Malte Kaub

 

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.