Date: 23. Juli 2019

Aus Furcht vor einem harten Brexit hat das britische Pfund in den letzten Wochen deutlich abgewertet. Zum Euro sank die Inselwährung sogar auf den tiefsten Stand seit Anfang das Jahres. Nach dem steilen Anstieg ist das Paar allerdings in eine Korrekturphase eingetreten, die sich in Form eines evening stars widerspiegelt.

 

Das ist ein erstes Indiz für ein nachlassendes Aufwärtsmomentum. Dieses Candlestickmuster wiegt umso schwerer, als dass es im Bereich des Abwärtstrends (akt. bei 0,9096) seit Ende August 2017 auftritt.

 

Auch die technischen Indikatoren mahnen aktuell zur Vorsicht. So hat das MACD-Histogramm deutlich an Momentum abgebaut und ist sogar in den negativen Bereich gerutscht. Auch der Stochastik-Indikator signalisiert ein nachlassendes Momentum. Beide Indikatorenkonstellationen signalisieren den weiterhin bestehenden Korrekturbedarf.

 

Die erste, wichtige Unterstützung ergibt sich nun aus dem 23,6% Fibonacci-Retracement des jüngsten Aufwärtsimpulses und der Glättung der letzten 38 Tage bei 0,8917 bis 0,8900. Fällt der EUR/GBP unter diese Haltemarke, müssten Devisenhändler auf eine sich fortsetzende Kurskorrektur bis auf das 38,2% Fibonacci-Retracement bei 0,8836 einstellen.

 

Gelingt dem Währungspaar dagegen eine Stabilisierung oberhalb von 0,8917/0,8900, so bestünde theoretisch die Chance auf einen Rücklauf in Richtung des langfristigen Abwärtstrends bei 0,9096. Oberhalb dieser Bastion könnte der EUR/GBP dann weiter in Richtung des Jahreshochs bei 0,9133 klettern.

 

Malte Kaub

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.