Date: 25. September 2018

Die digitale Währung Ethereum hat sich Mitte September am Jahrestief stabilisieren und damit auch wichtige gleitende Durchschnitte in Form der letzten 38- und 100-Perioden bei rund 210 bis 225 Dollar zurückerobern können. Dennoch bleibt ETH in der Korrektur, welche die digitale Währung bereits seit dem Rekordhoch am 13. Januar bei 1.423,20 Dollar begleitet.

 

Zu einer Überarbeitung dieser Einschätzung muss Ethereum durch die charttechnische Brille betrachtet zunächst über das ehemalige Ausbruchsniveau bei 266 Dollar und dann die 200-Tage-Linie bei 473,30 Dollar überspringen.

 

Ein Spurt über 266 Dollar würde einen Doppelboden aktivieren, was die Voraussetzung für eine tiefgreifende Erholung ist. Aus der klassischen Umkehrformation lässt sich ein Kursziel bei 363 Dollar ausmachen, was gut mit der 100-Tage-Linie harmoniert.

 

Um die gute Ausgangslage nicht zu negieren, darf Ethereum nicht mehr unter die psychologisch wichtige Marke von 200 Dollar fallen, da ansonsten ein Rückfall auf das Jahrestief bei 169 Dollar droht.

 

Die technischen Indikatoren auf Tagesbasis sind nach wie vor konstruktiv zu interpretieren. So arbeitet der RSI an einem nachhaltigen Sprung über seine 50-Punkte-Marke, während der MACD sich allmählich seiner Nulllinie nähert.

 

Losgetreten hatte die Erholung am Markt für Kryptowährungen zuletzt die Ankündigung von Ripple, wonach die Software-Lösung xRapid schon im kommenden Monat an den Start gehen soll.

 

Malte Kaub