Marktanalyse

Druck auf FTSE-100 hält an – Covid % Brexit

Europäische Börsen eröffnen leicht im Plus am Mittwoch, nachdem aus Asien über Nacht eher durchwachsene Signale kamen. Die globale Marktstimmung zeigt keine klare Richtung Ende September; an den europäischen zeigen sich ebenfalls neutrale Trends – es werden keine signifikanten Unterstützungszonen gebrochen. Einzig beim FTSE-100 Index herrscht eine gewisse Unruhe. Die Aussichten eines möglichen weiteren Lockdowns aufgrund der steigenden Covid-19 Zahlen und die stockenden Brexit-Verhandlungen lasten schwer auf der britischen Wirtschaft. Auch wenn der Kurs heute um 1.3% zugelegt hat angetrieben durch gute Werte aus dem Gesundheitssektor und Tech-Aktien, hat doch der Index insgesamt wieder 38,2% vom bullischen Trend, welcher zwischen März und Juni zu beobachten war, verloren. Anleger fürchten nun, dass die Nachfrage nach Energie, Reisen und Freizeitaktivitäten bis Ende des Jahres erneute einbrechen könnte, sollte die Regierung gezwungen sein, weitere Einschränkungen des wirtschaftlichen Lebens verkünden zu müssen.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.