Marktanalyse

Dow Jones – Ist der Ausverkauf schon vorbei?

Der Dow Jones Industrial Average fiel am Montag um 1,57% und damit so stark wie seit dem 1. Oktober nicht mehr, wodurch alle Jahresgewinne ausradiert wurden. Die Kombination aus einem tödlichen Virus – dessen potenzieller Schaden für die Weltwirtschaft noch unbekannt ist – und der ausgelassenen Rallye der letzten Wochen führte zu dem starken Ausverkauf.

 

Obwohl sich der Dow gestern deutlich erholte, bleibt er immer noch unterhalb seiner gebrochenen Aufwärtslinie. Der Preis ist nicht nur unter seine seit 3. Dezember etablierte Trendlinie gefallen, sondern auch unter den Aufwärtstrend seit dem 3. Oktober.

 

Die 50-Tage-Linie beschützt derzeit die Unterseite. Ein Rutsch des Dow Jones unter diese Kursmarke würde Verluste in Richtung des Tiefs vom 31. Dezember zur Folge haben. Die hohe Unsicherheit im Markt spiegelt auch die vom Montag erzeugte High-Wave-Kerze, die in der Regel nur an Wendepunkten auftritt. In diesem Fall würde das Muster zunächst eine Erholung nahelegen. Diese ist gestern eingetreten.

 

Der RSI ist unter seine Aufwärtstrendlinie gefallen. Darüber hinaus hat er eine negative Divergenz erzeugt, die erfolgreich den jüngsten Ausverkauf ankündigte, als der Indikator gegenüber einem steigenden Dow Jones nachgab.

 

Wenn das Tief vom 31. Dezember bei 28.375 Punkten unterboten wird, dann dürfte der Dow Jones die Marke von 28.000 Punkten erreichen. Die nächste große Unterstützung befände sich  bei 27.400 Punkten, dem Tief vom 2. Dezember.

 

Malte Kaub

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.