Marktanalyse

DAX testet Bereich knapp unter 10.600 Punkte

Am Donnerstag legen die Aktienwerte an den europäischen Börsen zu trotz eines verhaltenen Starts des Handelstages und einiger mäßiger Gewinne in Asien. Es scheint, als ob ein gewisser Risikoappetit zu beobachten sei an diesem relativ geschäftigen Tag vor dem Osterwochenende. Auch wenn noch nicht klar ist, wann in vielen Ländern die aktuellen Ausgehsperren und Schließungen verschiedener Wirtschaftsbereiche aufgehoben werden und wie stark die Auswirkungen ausfallen könnten, setzen die Investoren die kleine Rallye dieser Woche fort; es könnte zu einigen Hochs kommen heute. Auch die Volatilität dürfte etwas höher ausfallen heute, da eine Reihe von Wirtschaftsdaten aus den USA und der EU anstehen.

 

Der Stoxx-50 Index nähert sich einer starken technischen Widerstandszone. Die Tatsache, dass der aktuelle kurzfristige bullische Trend sich etwas verlangsamt, während der Markt sich diesem Bereich nähert könnte ein Vorzeichen sein. Auch wenn die Kurse noch etwas steigen könnten, sind eventuell einige Anleger geneigt, Ihre Gewinne mitzunehmen, um weniger Risiko am Markt ausgesetzt zu sein, da noch immer kein Durchbruch bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zu verzeichnen ist.

Momentan wird der Markt angetrieben durch Werte aus den Sektoren Finanzen und Konsumgüter. Unternehmen wie BNP Paribas, ING, Adidas und Daimler gehören zu den wichtigen Akteuren. Der DAX legt die beste Performance innerhalb der Eurozone hin und notiert nahe der 10.600er Marke.

Technisch betrachtet scheint der Weg für eine erweiterte Rally in Richtung des Gaps zwischen 11.000 und 11.540 Punkten denkbar. Jedoch deutet der MACD Indikator auf eine Verlangsamung hin mit einer bärischen Divergenz. Dies ist zu beachten, da der Dax wie auch der Stoxx-50 wichtigen technischen Punkten nähert.

Pierre Veyret– Technischer Analyst, ActivTrades

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.