Date: 03. Dezember 2018

Viel getan hat sich beim Dax in der vergangenen Woche nicht. Vielmehr pendelte der deutsche Leitindex in einer Seitwärtsspanne von 11.210 bis 11.410. Impulse wird es wohl erst geben, wenn eine dieser beiden Kursmarken nachhaltig über- bzw. unterschritten werden sollte.

 

Die technischen Indikatoren haben sich dank der jüngsten Kurserholung wieder etwas stabilisiert. So wirklich überzeugend schauen aber weder RSI noch MACD drein. Zwar ist der Trendfolger nach wie vor leicht positiv zu interpretieren, aber der RSI zeigt knapp unter der relevanten 50-Punkte-Marke bereits wieder leicht abwärts.

 

Als Widerstand fungiert aktuell das 23,6% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses von Ende September bis Mitte November bei 11.362 Punkten, eine Abwärtstrendlinie bei 11.403 Punkten und die Glättung der letzten 38 Tage bei 11.408 Punkten.

 

Erst ein nachhaltiger Breakout über diese Schlüsselbastion würde einen echten Befreiungsschlag für den zuletzt stark gebeutelten Leitindex herbeiführen. Danach könnte der Dax sogar wieder in Richtung des Hochs von Anfang November bei 11.689 Punkten klettern, wo sich auch das 50% Fibonacci-Retracement befindet. Spätestens hier sollten sich Anleger auf Gegenwehr einstellen.

 

Auf der Unterseite sollte dagegen ein Rutsch unter den Schlusskurs vom 23. November bei 11.192 Punkten verhindert werden, da ansonsten ein Rutsch auf 11.092 Punkten drohen würde.

 

Malte Kaub

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.