Date: 05. November 2018

Der DAX hat sich von seinen Mehr-Jahres-Tiefs bei 11.051,04 Punkten losgelöst und sich in der zurückliegenden Woche eindrucksvoll zurückgemeldet. Für den ganz großen Befreiungsschlag hat es am Ende dann aber doch nicht gereicht – zu hoch war die Hürde aus der unteren Begrenzungslinie des zuletzt unterschrittenen Abwärtstrendkanals und dem 38,2% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses von 12.456 Punkten bis 11.051,04 Punkten bei 11.620 bis 11.588 Zählern.

 

In der Konsequenz schaltete der DAX nach einem kurzen Zwischenspurt wieder einen Gang runter und schloss unterhalb des wichtigen Widerstands, was viel Raum zur Spekulation lässt.

 

Blickt man rein auf die technischen Indikatoren auf täglicher Basis, so sticht einem umgehend der positive Schnittpunkt des MACD in die Augen – und zwar auf dem tiefsten Stand seit Februar 2018. Zugleich hat der RSI einen Doppelboden ausgebildet und steht kurz vor einem Sprung zurück über seine 50-Punkte-Marke.

 

Auf Wochenbasis ist der trendfolgende MACD dagegen weiter Short ausgerichtet, während sich der RSI moderat erholen konnte, aber noch keine Anstalten einer nachhaltigen Stabilisierung macht.

 

Wichtig für den DAX in dieser Woche ist der Schlüsselwiderstand zwischen 11.588 bis 11.620 Punkten und die Unterstützung bei 11.218 Zählern. Sollte der Leitindex einer dieser beiden Marken nachhaltig über- bzw. unterschreiten, so kann mit einer Trendfortsetzung in Ausbruchsrichtung gerechnet werden.

 

Malte Kaub

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.