Date: 05. August 2019

Trumps Zollankündigung hat die Ölpreise am Donnerstag um mehr als 6 Prozent kollabieren lassen. Das war der größte Preiseinbruch seit mehr als 6 Jahren. Durch den kompromisslosen Rutsch unter zahlreiche Unterstützungen sind weitere Verluste bei der US-Sorte WTI nicht ausgeschlossen.

 

Die Ölpreise waren bereits unter Druck gestanden, da die US-Notenbank Fed die Zinsen zwar gesenkt hatte, aber eben keine Versprechen für einen neuen und langen Senkungszyklus gab. Das erhöht nun die Furcht der Ölmarktbeobachter, dass das Ölangebot noch länger über der Nachfrage liegt als erwartet. Denn ein massiver Stimulus der Federal Reserve war bereits in dem Markt eingepreist und hatte die Hoffnung geweckt, damit die Weltwirtschaft neu zu beleben und so eben auch die Nachfrage nach Öl.

 

Am Donnerstag dann der Paukenschlag aus Washington: Trump kündigte Zölle von 10 Prozent auf alle verbleibenden China-Waren im Wert von 300 Milliarden Dollar an. Der Handelskrieg erreicht damit eine neue Eskalationsstufe und schürt die Furcht vor einer weltweiten Rezession. Da in Abschwungphasen weniger Öl benötigt wird, fällt der Preis des schwarzen Goldes.

 

Das Chartbild bei WTI ist aufgrund des starken Abverkaufs in Schieflage geraten. Weitere Verluste gilt es einzuplanen, wenn die Unterstützung bei 54,55/53,80 Dollar nachhaltig unterschritten wird. Preisabschläge auf bis zu 53/51,70 Dollar wären dann drin.

 

Auf der Oberseite würde nur ein Spurt über 56,80 Dollar das Chartbild wieder etwas aufhellen.

 

 

 

Malte Kaub

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.