Marktanalyse

Brexit-Verhandlungen gehen doch weiter – Pfund erholt sich leicht

Das britische Pfund kann zu Beginn der Handelswoche gegenüber dem US-Dollar und dem Euro wieder etwas Boden gut machen. Das Vereinigte Königreich und die EU haben am Wochenende nach stockenden Brexit-Verhandlungen erneut beschlossen, die Gespräche trotz aller Unstimmigkeiten weiter zu führen und die selbst auferlegte ein weiteres Mal überschritten. Der gegenwärtige Kurs des Pfunds spiegelt die allgemeine Annahme der Anleger wider, dass ein Handelsabkommen noch vor Jahresende trotz aller Streitigkeiten im Interesse aller beteiligten Parteien ist und erzielt werden könnte. Vor diesem Hintergrund werden die neuerlichen diplomatischen Scharmützel als Verhandlungstaktik und das übliche Säbelrassen zur Stärkung der eigenen Position bewertet.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.