Date: 06. März 2019

Das britische Pfund ist am Dienstag unter Druck geraten als das Risiko eines No Deals wieder gestiegen ist. Im Fokus der Anleger stehen nun die Gespräche auf hoher Ebene in Brüssel.

 

Die britischen Brexit-Unterhändler reisten am Dienstag zu weiteren Gesprächen nach Brüssel. Sowohl Brexit-Minister Stephen Barclay als auch EU-Chefunterhändler Michel Barnier werden weitere Gespräche über den irischen Backstop führen. Ziel ist es, den Änderungen des britischen Unterhauses am Austrittsvertrag gerecht zu werden, damit der von der britischen Premierministerin Theresa May ausgehandelte Deal durch das Parlament kommt.

 

Als wäre die Lage nicht schon verzwickt genug, gab der deutsche Autobauer BMW am Dienstag bekannt, die Verlagerung der Mini-Produktion im Falle eines harten Brexits aus dem Vereinigten Königreich in Erwägung ziehen.

 

Die jüngste Abwärtswelle gewann an Dynamik als die Unterstützungen in Form der 10-Tage-Linie und dem 38,2% Fibonacci-Retracement bei 1,3150 bis 1,3130 Dollar unterschritten wurden. Im Falle eines Schlusskurses darunter drohen weitere Kursabgaben auf die Glättungen der letzten 20 und 30 Tage bei 1,3050/30 Dollar. Als Schlüsselunterstützung fungiert der Kursbereich aus der 200-Tage-Linie und dem 61,8% Fibonacci-Retracement bei 1,3000 Dollar.

 

Erst ein dynamischer Spurt über 1,3150 Dollar würde die negative Ausgangslage teilweise negieren. Um neue Aufwärtsdynamik zu entwicklen, bedarf es eines Schlusskurses oberhalb von 1,3200 Dollar.

Malte Kaub

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.