Marktanalyse

Boris Johnson verliert engsten Brexit Hardliner – Hoffnung auf Deal?

Nachdem das britische Pfund am Donnerstag gegenüber dem US-Dollar Verluste verzeichnet hatte, kann es heute zu Handelsbeginn wieder Boden gut machen. Laut Pressemeldungen wird Boris Johnson´s engster Berater Dominic Cummings bis Weihnachten seinen Posten verlassen. Der Abgang von Cummings aus Downing Street aufgrund von Streitigkeiten im innersten Zirkel des Premierministers ist ein herber Verlust für die Brexit Hardliner. Vor dem Hintergrund, dass es rund um die Brexit-Verhandlungen noch immer keinerlei Einigung gibt und der düsteren wirtschaftlichen Aussichten aufgrund der anhaltenden Krise durch das Coronavirus, deuten die Investoren diese neueste Personalie als Unterstützung für eine moderatere Trennung von der EU.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.