Marktanalyse

Auf und Ab beim Pfund – je nach Stimmung bei Brexit-Verhandlungen

Zu Handelsbeginn am Dienstag kommt das britische Pfund wieder unter Druck. Das gegenwärtige Auf und Ab des Pfunds spiegelt wie ein Yo-Yo die jeweils aktuellste Stimmung mit Blick auf ein mögliches Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union wider. Täglich wechseln der Tenor und die Nuancen von eher vielversprechend bis hin zu wieder unwahrscheinlich was die Aussichten in dieser Pattsituation angeht. Grundsätzlich gehen die Märkte nach wie vor davon aus, dass eine Einigung erzielt werden wird; dies zeigt sich auch im Pfund-Kurs gegenüber anderen Währungen. Sobald jedoch nur ansatzweise entmutigende Nachrichten vermeldet werden, wenn sich die beiden Seiten wieder bei den finalen Details wie Fischereirechten verhakt haben, schwingt die Stimmung und die Märkte preisen einen No-Deal umgehend ein. Demgegenüber kehrt sich die Lage umgehend um, wenn wieder mal eine Deadline erweitert wird oder ein versöhnlicherer Ton eingeschlagen wird.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.