Marktanalyse

AUDUSD – steigende Rohstoffpreise könnten den Aussie antreiben helfen

Die australische Notenbank RBA (Reserve Bank of Australia) hat im Rahmen ihres Statements für den Monat Mai ihren Ausblick für die australische Volkswirtschaft erheblich nach oben revidiert. Das australische BIP könnte der RBA zufolge nun mit 4,75 Prozent in 2021 wachsen (für das Jahr 2022 geht die RBA von einem BIP-Plus von 3,5 Prozent aus). Dies ist im Vergleich zu dem zuvor mit 3,75 Prozent ausgewiesenen Wachstums schon ein recht hoher Anpassungsschritt. Diese Anpassung zur Oberseite geht in erster Linie auf die weitaus höher erwarteten Konsumwachstumsraten zurück. Die RBA geht von einem Konsumwachstum von 5,5 Prozent in 2021 aus. Auch von Seiten des australischen Arbeitsmarkes könnte es es sehr beständig aussehen, denn die Notenbank geht bis zum Jahresende 2021 von einer Arbeitslosenrate von rund 5 Prozent aus. Bis zum Jahresende 2022 sieht die RBA eine Arbeitslosenrate von 4,5 Prozent.

Sollte die RBA in den kommenden Monaten feststellen, dass die australische Wirtschaft sich sogar noch besser entwickelt, so könnte auch in Australien eine Diskussion über die Zurücknahme von Anleiheankäufen anlaufen. Diese Diskussion dürfte aber vorerst nicht viel an der Geldpolitik ändern, denn die RBA könnte noch in den nächsten Jahren (2022 und 2023) mit kaum zu erwartenden großen Veränderungen an ihren Anleihekäufen im Rahmen ihres QE-Programms fortfahren. Die RBA könnte gemäß ihres geldpolitischen Statements an ihrer „Cash Rate“ erst Anpassungen zur Oberseite vornehmen, wenn das Zielband der Inflation im Rahmen von 2-3 Prozent nachhaltig erreicht wird. Die RBA spricht in diesem Fall tatsächlich vom Jahr 2024 – man darf aber gespannt sein, inwieweit diese nun einmal zeitlich noch sehr fern erscheinende Prognose in diesen Zeiten überhaupt zu halten sein wird.

Sollten die Rohstoffpreise in den kommenden Monaten weiter ansteigen, vor allem Edelmetalle und Industriemetalle, so könnte dies dem australischen Dollar (AUD) aber dennoch helfen. Ein „Retest“ der Marke von 0,80 könnte als recht wahrscheinlich einzustufen sein. Unterstützt wäre AUDUSD im Bereich von rund 0,77. In den kommenden Monaten und bis zum Jahresende 2021 könnte AUDUSD im Falle des Durchbruchs des 0,8007er-Widerstands mitunter Zielbereiche von 0,82 ansteuern. Dies wäre auch charttechnisch zu untermauern.

 

Quelle: ActivTrader

Der Blick in den Chart – AUDUSD vor Retest der 0,80er-Marke?
Die charttechnische Analyse erfolgt hier auf Basis des Tagescharts. Um etwaige Kursziele für die Bullen und Bären ermitteln zu können, wäre eine Fibonaaci-Analyse heranzuziehen. Anhand der Fibonacci-Retracements und Fibonacci-Projektionsstufen wären dann Zielbereiche zur Ober- und Unterseite zu definieren. Ausgehend vom Zwischenhoch des 25. Februar 2021 bei 0,8007 bis zum Zwischentief des 01. April 2021 bei 0,7531 wären dann Widerstände bei 0,8007 (100.00%), 0,8120 (123.6%), aber auch bei 0,8190 (138.2%) und 0,8300 (161.8%) abzuleiten. Die Unterstützungebereiche könnten unter anderem bei 0,7769 (50.0%) und 0,7713 (38.2%) in Frage kommen. Die obere Aufwärtstrendlinie im Rahmen des eingezeichneten Aufwärtstrendkanals mündet in den nächsten Wochen zudem in den Zielbereich des Zwischenhochs von 0,8007.

 

 

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.