Marktanalyse

AUD/USD mit Rückschlagsgefahren

Der australische Dollar kämpft zum Jahresende um eine langfristige Bodenbildung. Allerdings scheiterte der Aussie in den vergangenen zwei Wochen gleich zwei Mal an einer markanten Widerstandszone. Das erhöht nun die Rückschlagsgefahren für das Devisenpaar, außer es kann den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen.

Konkret geht es um den Widerstandsbereich aus der Glättung der letzten 200 Tage, dem 50% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses seit Mitte Juli und der Nackenlinie einer möglichen Bodenbildungsformation im Dunstkreis der Marken von 0,6945 bis 0,6914 Dollar.

Von den technischen Indikatoren gibt es zwar noch keine Umkehrsignale. Aber ohne einen sauberen Spurt über den angeführten Widerstandsbereich droht dem australischen Dollar im Verhältnis zum US-Dollar ein Pullback auf die Glättungen der letzten 50 und 100 Tage bei 0,6841 bis 0,6810 Dollar. Diese Unterstützungszone wird durch eine aufwärts gerichtete Trendlinie bei 0,6794 Dollar unterfüttert.

Auf der Oberseite braucht der australische Dollar indes einen nachhaltigen Anstieg über 0,6945 Dollar, damit er seine Bodenbildungsformation vervollständigen kann. Daraus würde sich ein kalkulatorisches Anstiegspotenzial von gut 280 Pips ergeben.

Konjunkturseitig stehen im Rest des Jahresverlaufs keine nennenswerten Daten mehr im Wirtschaftskalender, die für Kursbewegung sorgen könnten.

 

Malte Kaub

 

 

 

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 71 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

 

Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.