EZB bekräftigt Anleiheprogramm und Geldpolitik: Euro legt zu

EZB bekräftigt Anleiheprogramm und Geldpolitik: Euro legt zu

Der Euro startet den letzten Handelstag der Woche im Plus. Unterstützung erhält die Gemeinschaftswährung, nach der gestrigen Zinssitzung der EZB. Christine Lagarde erklärte, dass man flexibel und bedarfsgerecht an das gegenwärtige Anleihekaufprogramm in Höhe von 1.85 Billionen Euro herangeht. Dies kann bedeuten, dass es eventuell nicht ganz ausgeschöpft wird oder aber auch erweitert werden kann, sollten die Umstände dies erfordern.

Die Pressekonferenz verlief ohne größere Überraschungen mit Blick auf die Geldpolitik. Die flexible aber bekräftigende Haltung der Zentralbank konnte vorerst die Zuversicht der Märkte in die Einheitswährung gewährleisten trotz der nach wie vor anhaltenden Pandemie und der noch nicht gebannten Gefahr einer sogenannten Double-Dip Rezession in der Eurozone angesichts hoher Infektionszahlen.

Ricardo Evangelista – Senior Analyst, ActivTrades

Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen.

Alle Informationen wurden durch ActivTrades (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.